Spiele es bitte noch mal Lenka

Drei installative Konzerte mit drei Uraufführungen

„Sequenza“ bezeichnet einen Werkzyklus des italienischen Komponisten Luciano Berio (1925–2003): „Zum Charakteristikum der Musik des 20. Jahrhunderts gehört die Suche nach neuen, unverbrauchten Ausdrucksmöglichkeiten: hierzu zählt insbesondere auch die Erforschung und Erfindung neuer Spielpraktiken der einzelnen Instrumente.“

Ganz im Geiste dieser Idee präsentiert das Ensemble Megaphon im Rahmen des Festivals „Klangbrücken“ vier interdisziplinäre Konzerte in einer Sequenza-Form an vier aufeinander folgenden Tagen. Im Mittelpunkt stehen die grafischen Partituren des niederländischen bildenen Künstlers und Komponisten William Engelen, die teilweise auf Tagebüchern und erzählten Geschichten basieren. Sie werden als Grundlage der installativen Performance des Ensembles genutzt, So wird eine Komposition durch die tschechische Violonistin Lenka Zupkova drei Mal in Folge aufgeführt. Jede Performance wird dabei mittels Audio und Video mitgeschnitten und in der darauffolgenden Aufführung genutzt wie Teile einer Partitur. So entsteht durch die Schichtung der Aufführungssequenzen eine Art Sampling und Overdubing.

Im Rahmen des Festivals Klangbrücken der Staatsoper Hannover
(von 19. bis 23.4. 2018 mit dem Thema: Luciano Berio)

Aufführungen
21.4. Foyer im Ballhof II. / Staatsoper Hannover um 19:15 Uhr
22.4. Foyer der Staatsoper Hannover um 16:15 uhr
23.4. Foyer der Staatsoper Hannover um 18:50 Uhr

Eintritt
Einlass nur in Verbindung mit einem Ticket für das nachfolgende Kammer-/Sinfoniekonzert.

Mitwirkende
Lenka Zupkova / Violine
William Engelen / Bild-Klang Komposition
Andre Bartetzki / Technik
Tosh Leykum / Licht und Kamera

Länge jedes Konzertes:  All-Tags Sequenza:  ca. 20 Minuten

Projektbegleitende dreiteilige partizipative Workshopreihe

Termine & Ort:
21.04.2018, 17.45 – 18.45 Workshop, 19.15 – 19.45 Kurzkonzert, Ballhof Zwei
22.04.2018, 14.50 – 15.50 Workshop, 16.20 – 16.40 Kurzkonzert, Staatsoper Hannover
23.04.2018, 17.30 – 18.30 Workshop, 18.55 – 19.15 Kurzkonzert, Staatsoper Hannover

In drei Workshops untersuchen wir spielerisch unseren Alltag. Daraus entwickeln wir unsere persönlichen daily-life-Musikstücke. Anhand musikalischer und theatraler Mittel entdecken wir vielleicht ganz neue Seiten an den Abläufen des Alltags?

Die Workshops werden jeweils durch den gemeinsamen Besuch eines Kurzkonzerts (20 Min., direkt im Anschluss) des Ensemble Megaphon auf dem Festival „Klangbrücken“ ergänzt. Mit offenen Ohren und Augen suchen wir nach Schnittstellen in den Konzerten und unserer eigenen Auseinandersetzung mit Abläufen und Sequenzen.

Wer: alle ab 18 Jahren

Kostenlos! Keine Vorkenntnisse notwendig!

Leitung: Eva-Maria Kösters (Musiktheater- und Konzertpädagogin)
Anmeldung und Infos unter: info@ensemble-megaphon.com