Infectus Hannover

INFECTUS HANNOVER
Ein musik-theatraler Spaziergang auf den Spuren der Seuchengeschichte

DO/FR/SA/SO – 1.7. – 4.7. / 8.7.-11.7.2021, jeweils 19.00 – 20.00 Uhr

Treffpunkt: Eingang Nicolaikapelle, Goseriede
Eintritt: 15 Euro, erm. 10 Euro,
Tickets über Reservix und an der Abendkasse ab 18:30 Uhr.
Begrenzte Teilnehmer*innenzahl (30 Pers.)

Route ca. 1 km, keine Treppen / rollstuhlgerecht
Dauer ca. 90 min
Keine Pause
Bringt bitte eigene Sitzmöglichkeiten mit.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in geschlossenen Räumen statt !
 
am Donnerstag  1.7. / 8.7.  um 19:15 Uhr in der in der Aula der VHS in der Burgstrasse.
am Freitag  2.7. / 9.7. um 19:15 Uhr   in der in der Aula der VHS in der Burgstrasse.
am Samstag   3.7. / 10.7.  um 19:15 Uhr  im Quartier –Theater  in der  Kornstraße 31; U_Bahn 6,11 /Station Kopernikusstraße
am Sonntag 4.7. / 11.7. um 19:15 Uhr im Quartier –Theater  in der  Kornstraße 31;  U_Bahn 6,11 /Station Kopernikusstraße
 
Die Abendkasse öffnet  in der VHS oder im Quartier ab 18.30 Uhr.

Basierend auf historischen Fakten verwandeln die Künstle*innen des Ensemble Megaphon und des Ensemble Sozusingen unter der Regie und Leitung von Lenka Zupkova die vergessenen Epidemien zu musik-theatralen Miniaturen. Im Gewand einer interaktiven Stadtführung zur Seuchengeschichte trifft Musik auf Dokumentartheater und Tanzsequenzen. An ausgewählten  Plätzen stecken Performer*innen ihr Publikum etwa bei musikalischen Schutzritualen an, selber zu Akteur*innen zu werden. Die Zuschauer*innen prozessieren durch den Stadtraum und erleben dabei in performativen Interventionen die vielschichtigen Aspekte der Geschichte von Viren und Seuchen auf die Stadtgesellschaft. Während die Komponistin Tatjana Prelevic Gesang, Musik, Sprache und Perkussion zu musik-theatralen Bildern verwebt, infizieren die Kostüme der bildenden Künstlerin Inge-Rose Lippok durch ihre Vielfalt.  Infectus Hannover vergegenwärtigt so sinnlich, bildstark und provokant die Erinnerungen an überstandene Pandemien und macht die Verbindungen ins Heute fühlbar.

Der Spaziergang endet an der partizipativen Ausstellung  DAS CORONA DING: Hier finden die Zuschauer*innen vor Ort und auch online weitere Informationen.

Mitwirkende
ENSEMBLE MEGAPHON und GastKünstlerInnen

ENSEMBLE SOZUSINGEN

Marianne Knoblauch, Eva-Maria Kösters, Heide Müller, Simon Jass, Jorge Kröger.
http://ensemblesozusingen.de/

Reiseführer

Iris Brandner, Bernd-Arnd Korstock,
https://www.tamtam-touren.de

REGIETEAM

Eine Produktion (in Kooperation) von Ensemble Megaphon und Theatrum e.V.

  • Idee und Konzept: Marcus Peter
  • Regie und künstlerische Leitung: Lenka Zupkova
  • Uraufführung frei nach Texten von Tayfun Bademsoy und Katharina Peter
  • Komposition: Tatjana Prelevic
  • Bühnenbild und Kostüme: Inge Rose Lippok

Weitere Informationen:

www.theatrum-hannover.de,
www.corona-ding.de,

AdTicket Reservix Logo

Gefördert von:

Danke an Unterstützer:

  • ASG Tischlerwerkstatt
  • PETROPLAST GmbH,
  • Velogold Cargobikes

Eine Kooperation von Theatrum e.V. und Blickpunkte e.V.

Wir richten uns nach den zum Konzert gültigen Vorgaben des Landes. Wahrscheinlich bedeutet das: Einlass nur mit Nachweis über einen aktuellen bürgertest mit negativen Ergebnis oder ein Nachweis über vollständige Impfung, die über zwei Wochen zurückliegt, Tragen einer medizinischen Mund, Nasen Bedeckung, bis sie ihren Platz eingenommen haben, Registrierung Ihrer Kontaktdaten(ausschließlich zum Zweck der Corona-relevanten Rückverfolgung).