Auf Engelsflügeln (2016)

Ein Wandelkonzert mit Musik, Tanz und Videoprojektionen

Wie klingen Engel und wie sehen sie aus? Fasziniert durch Bilder und Kompositionen verschiedener Künstler und Komponisten begaben sich die Musiker des Ensembles Megaphon auf eine Reise. In dieser haben sich poetischer Sprech- und Chorgesang mit Kompositionen vom Mittelalter bis heute, gesungen von der Sopranistin Sophia Körber und gespielt von Violine, Flöte und Akkordeon verbunden. Unter der künstlerischen Leitung von Lenka Župková und Klaus Hermann Anschütz spannten die Musiker und der Chor einen weiten Bogen von ältesten Chorälen über mystische Gesänge aus dem 12. Jahrhundert von Hildegard von Bingen bis in die Musik der Gegenwart. Die schwebenden Lichtprojektionen der Engelsbilder von Paul Klee verwandelten den Kirchenraum und fügten sich mit den Bewegungen des Tänzers zu einer Collage zusammen. In einer bilderreichen Inszenierung wandelten die vier Musiker, ein Tänzer des Musikensembles Megaphon und der Schola Gregoriana Cellensis durch die Kirche und durch zeitlose Klangwelten.

Mitwirkende

Schola Gregoriana Cellensis (Ltg: Klaus-Hermann Anschütz)

Ensemble Megaphon: Lenka Zupkova, Violine / Nora Matthies, Violoncello / Sophia Körber, Sopran / Lenka Kozderkova, Flöte / Eva Vogeltanz, Gitarre / Oren Lazowski, Tanz, Akkordeon / Andre Bartetzki, Video

Klanginstallation: Franz Betz, Lichtbildhauer

Künstlerische und musikalische Leitung
Lenka Župková und Klaus Hermann Anschütz

Förderer

Niedersächsische Sparkassenstiftung, Stadt Celle, Bistum Hildesheim