Dada Klingt da! (2016/2017)

Performances im Sprengel Museum und in der Alten Polizeistation Hannover
Oktober 2016 – Januar 2017

Ich stellte mir die Frage: Ist DADA in unserer Zeit politisch und künstlerisch aktuell? Wie klingen und sehen Lautgedichte umgesetzt mit heutigen künstlerischen Mitteln aus? Wie setzen wir es musikalisch um? Wir beaftragten Künstler und Komponiten im Geiste von DADA, ihre Beiträge zu jetziger Situation zu entwicklen und zu präsentieren.

Es klopfte und klickte, es flimmerte und tickte – Silben und Sounds, Lichter und Laute wanderten durch Gänge und Räume. Anlässlich des 100. Geburtstags von Dada verwandelten wir mehrere Räumlichkeiten der Alten Polizei und des Sprengel Museums in eine dadaistische Klang-Theater-Collage. Erstmalig setzen sich die Verse vertont in Szene. Lautpoesie groovte humorvoll aus dem Kontrabass oder räkelte sich lasziv auf dem Elektroklangbett.

Dabei entstanden ironisch-sinnliche Geräusche und Rhythmuscollagen und mittendrin dadaisierte die bekannte Lautpoetin Anna Clementi Blume das Publikum in die magisch, un-sinnige Welt des DADA!

Mitwirkende

Jürgen Morgenstern, Heiko Machmann – Kontrabass
Lenka Zupkova – Violine/Live Elektronik
Franz Betz – Lichtbildhauer
Konstantin Raptis – Akkordeon
Jürgen Grözinger, Willi Hanne – Percussion
Anna Clementi – Stimme/Schauspiel
Andre Bartetzki – Klanginstallation
Oren Lazovski – Tanz
Tosh Leykum – Videoprojektionen