Leuchten über der Stadt

Foto: Ilka Seifert


multimediale Konzert-Performance
Premiere: Mai 2024 in der Rampe Hannover

Idee:

Leuchten über der Stadt fragt nach den Konditionen des gesellschaftlichen Experiments DDR. In einer multimedialen Konzert-Performance werden Werke zeitgenössischer Komponist*innen mit Tagebuchaufzeich­nungen der ostdeutschen Autorin Brigitte Reimann (1933-1973) zueinan­der in Beziehung gesetzt. Drei Musiker*innen des Ensemble Megaphon (Stimme, Violine, Klavier und Elektronik) sitzen inmitten des Publi­kums und vollziehen in einem künstlerischen Prozess das Ringen um eine nur gemeinschaftlich erreichbare Utopie nach, wie Reimann ihre Titelheldin FRANZISKA LINKERHAND für eine menschenwürdige Architektur und Stadtplanung kämpfen lässt.

 Mitwirkende:

Ensemble Megaphon und Werkbühne Leipzig

Nach oben scrollen